Damen Rugby-Bundesliga in Krems

03/05/2016 Keine Kommentare Uncategorized Dan Reynolds

Die Wachau zeigt sich von ihrer Sonnenseite, als sich die Damen der Rugby-Bundesliga in Krems zum zweiten Turnier des Frühjahres einfanden. Neben den „üblichen Verdächtigen“ aus Wien, Graz, Innsbruck, den Gastgeberinnen im Team mit den Wombats-Ladies und Linz/Leoben war außerdem das Team des WRC Friaul (IT) angereist.

Der Spielplan wurde beinahe unverändert vom Turnier in Wien übernommen, etwas zum Leidwesen von Linz/Leoben, da man somit wieder in einer Gruppe mit Donau 1, Innsbruck und dem unbekannten Team aus Italien war.

Die Damen aus Friaul, gegen die es als erstes zu spielen galt, waren körperlich extrem stark und taktisch versiert. Der Endstand von 32:7 war dem beeindruckendem Sprint von Wing Kathrin Kirchweger zu verdanken.

Gegen Donau 1 wurden Kräfte geschont und deshalb viele Punkte verschenkt. Die mit Abstand laufstärkste Mannschaft Österreichs ließ sich nicht auf die „Schmähs“ ein, die in den wenigen Angriffsphasen versucht wurden, und nutze Handlingfehler beinhart aus. Der Sieg (50:0) war vergleichsweise niedrig, aber zweifellos höchst verdient.

Das Match gegen die Damen des WRC Innsbruck war an diesem Turniertag sehr – SEHR – kontaktintensiv. Genau gegenteilig zu dem, was im Sevens-Rugby der Fall sein sollte, dominierten Rucks, Mauls und Scrums die Spielzeit und das Gerangel um den Ball war dementsprechend erbittert. Der erhoffte Try blieb leider aus, trotzdem, die Tirolerinnen hatten für ihre 29 Punkte schwer zu kämpfen.

Das anschließende Kreuzspiel gegen den Zweitplatzierten der zweiten Gruppe, Donau 2, entschieden, wie bereits bei den vorangegangenen Turnieren, die Wienerinnen für sich. Sowohl die fehlende Konzentration als auch das mangelhafte Umsetzten der Verteidigungslinien machten einen dicken Strich durch die Rechnung der LiLe-Spielgemeinschaft.

Die Niederlage in diesem Spiel machte nur mehr Platz 6 oder 7 in der finalen Turnierwertung möglich, was eine Konfrontation mit dem zweiten Spielerkonglomerat, den „Krombats“ (RUC Krems und RC Wombats) bedeutete.

Diese wurde in einem Spiel entschieden, bei dem beinahe alles wie am Schnürchen funktionierte: Angriff, Verteidigung, Kommunikation. Mit dem Ergebnis von 22:0 wurde Platz 6 ein weiteres Mal gesichert.

Wie bereits für das Turnier vor 2 Wochen galt auch diesmal: Viel des Geplanten und Geübten ging auf, einiges auch nicht. Deshalb heißt es, für den 14. Mai in Innsbruck sprichwörtlich in die Hände zu spucken und alle Register zu ziehen.

 

Spielergebnisse:

LiLe : Friaul – 7 : 32
Donau 1 : LiLe – 50 : 0
LiLe : Innsbruck – 0 : 29
Donau 2 : LiLe – 20 : 5
LiLe : Krombats – 22 : 0

Turnierergebnis

1. RU Donau Wien 1
2. WRC Friaul
3. RC Graz
4. RU Donau Wien 2
5. WRC Innsbruck
6. Spielgemeinschaft RC Linz/ ARC Leoben
7. Spielgemeinschaft RUC Krems/ RC Wombats

Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *