Damen-Bundesliga-Turniere in Leoben und Wien

09/11/2016 Keine Kommentare Uncategorized Dan Reynolds
Und schon ist er wieder vorbei, Teil Eins der Damen-Bundesligasaison 2016/17!
Bereits vor 2 Wochen fand das dritte Turnier in Leoben – Heimspiel für 50% der Spielgemeinschaft LiLe also – statt, bei dem ein Rekord an teilnehmenden Teams aufgestellt wurde – 9 Mannschaften aus Österreich, Deutschland und Slowenien trugen die Matches um „de Wuchtel“ aus.
Die Gruppenspiele gegen Graz und Donau B verliefen unerwartet schlecht. Das erste Spiel ist üblicherweise jenes, bei dem die Spielgemeinschaft am schwersten zu kämpfen hat, trotzdem war das Ergebnis von 38:0 ernüchternd. Selbiges galt für den 37:0-Sieg von Donau B.
Erst in den Kreuzspielen konnten Punkte angeschrieben werden, in einem ausgeglichenen Spiel gegen die Wombats aus Wr. Neustadt (22:10 für LiLe) und einem physisch enorm anspruchsvollen Match gegen die Spartans aus Melk (31:0 für LiLe). Somit reichte es zumindest für Platz 7 in Leoben.
In Wien schien die Gruppe denkbar ungünstig – München, Ljubljana und Graz, in Leoben auf Platz 2, 4 und 6 galt es, in Schach zu halten. Zwar musste man ohne Sieg in die Kreuzspiele starten, doch für die Ergebnisse der Gruppenphase brauchte man sich nicht verstecken. Graz gewann knapp mit 10:7, Ljubljana mit 45:5 und München, mit Müh und Not, mit 28:19.
Auch Innsbruck konnte nur mit einigem Aufwand einen knappen Sieg davontragen.
Aus dem zweiten Kreuzspiel der Dritt- und Viertplatzierten ging Graz siegreich hervor, wodurch der letzte Gegner für die Spielgemeinschaft die Wombats sein sollte.
Wie immer war das Spiel hart, fair und ein absolut würdiger Abschluss für die beiden Schlusslichter. Der Spaß kommt bei LiLe – Krombats – Matches sowieso nie zu kurz, der Sieg mit 20:10 über die liebenswerten Niederösterreicherinnen war sozusagen nur noch das Sahnehäubchen zum Abschluss eines fabelhaften Turniertages. Nicht einmal die bittere Kälte konnte die glücklichen Mienen in lila Jerseys noch trüben.
Hervorzuheben sind Leobens „Baby“ Isabell Gruber, die einen sehr guten Einstand in die Bundesliga feiern konnte, und die Linzerin Doro Wenzel, die ihren ersten Try begießen durfte.
In der Winterpause konzentrieren sich die Linzer Ladies darauf, ihre diversen großen und kleinen Wehwehchen zu kurieren, und ihre Grundlagen-Ausdauer zu verbessern.
Danke an die Leobener Mädels für die gute Zusammenarbeit – auf ein Neues im Frühjahr! :)
Turnierergebnis Leoben:
  1. RU Donau Wien I
  2. RFC München
  3. RU Donau Wien II
  4. RAK Olimpija
  5. WRC Innsbruck
  6. RC Graz
  7. Spielgemeinschaft RC Linz/ ARC Leoben
  8. Wombats RC
  9. RC Spartans Melk
Turnierergebnis Wien:
  1. RU Donau Wien I
  2. RU Donau Wien II
  3. RFC München
  4. RC Graz
  5. WRC Innsbruck
  6. Spielgemeinschaft RC Linz/ ARC Leoben
  7. Wombats RC
  8. (Ljubljana)
Bundesliga:
  1. RU Donau Wien I   80 P.
  2. RU Donau Wien II   66 P.
  3. RC Graz    54 P.
  4. WRC Innsbruck   50 P.
  5. RAK Olimpija   46 P.
  6. RC Linz/ ARC Leoben   31 P.
  7. Wombats RC   29 P.
  8. RC Spartans Melk   12 P.
Über den Autor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *