Geschichte

Team Linz

Im Jahr 2000 begann die Linzer Rugby Geschichte in der Neuen Heimat. Gegründet von Jaromir Jungmann, spielte die Linzer Rugbymannschaft in der damaligen 2. Bundesliga, ehe sich der harte Kern des Linzer Teams in den folgenden Jahren auf Rugby Sevens und den Challenge Cup konzentrierte, der in der Saison 2003/04 gewonnen wurde.

In der Folgezeit versuchten die Linzer in einer Spielgemeinschaft mit Salzburg und später mit Krems in der Rugby Bundesliga Fuß zu fassen. Das Semi-Finale wurde 2004/05 erreicht und in den nächsten Jahren konzentrierte sich der Ex-Nationalteamspieler und Trainer Wolfgang Röhrer auf die Formierung eines eigenen Teams, das 2007 in der 2. Bundesliga startete und das gleich im ersten Jahr Meistertitel und Aufstieg feierte.

Dort angekommen, fiel es den Linzer schwer richtig Fuß zu fassen und feierte nur einzelne Siege gegen Innsbruck und Stade. Mit dem Rücktritt Wolfgang Röhrers entschied sich das Team in der neu gegründeten Nationalliga zu starten. Die mit Teams aus Slowenien und Kroatien neu geformte Liga bot vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Zwei Mal in Folge scheiterte das Linzer Team im Semi Finale, konnte sich aber im oberen Drittel festsetzen. Seit der Gründung der Alpine Rugby Competition 2015 spielt der RC Linz in der zweiten Liga dieses Bewerbs, der ARC Championship.

Derzeit spielt das Herren-Team des RC Linz in der ARC Championship gegen Teams aus Österreich, Slowakei, Kroatien und Slowenien. In der Saison 2017 konnte hier das Finale erreicht werden. Das 7s Rugby Team bestreitet Turniere im Jungmann Cup (OÖ 7s Cup) und in der Austrian Sevens Series.